Beiträge von ralph_be

    Hi,


    mit dem Buch "Moderne Akkumulatoren richtig einsetzen" von Weydanz und Jossen lassen sich eigentlich die meisten Fragen beantworten.


    Was fehlt dir denn noch?


    Hat jemand eine Antwort auf die Frage, in welcher Größenordnung liegen die Schichtdicken einer Hochenergie-Li-Ionen Batterie?

    Ich habe Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau an der TU Wien studiert und auch keine Auflagen bekommen.


    Dass man nur Auflagen bekommt wenn man von der FH kommt würde ich nicht sagen, kenne Leute von anderen Universitäten die ein paar Sachen nachholen mussten.

    Hallo,


    weiß jemand von euch woher man eine Lizenz für Catia bekommen kann? Die TU bietet so etwas nicht an, da habe ich schon rumgefragt. Die Studentenversion gibt es glaube ich nicht für V5R21, was ich brauche.


    Hat jemand eine Idee?



    Danke!

    Servus,


    will jemand Unterlagen und Infos austauschen? Ich muss in den letzten Modulen unbedingt punkten.


    Was ich anbieten kann:
    - Adaptive Strukturen
    - Bewegungstechnik
    - Elektrische Maschinen
    - Fahrzeugkonzepte
    - Hochleistungswerkstoffe
    - Mikrotechnische Sensoren und Aktoren
    - Plastomechanik
    - Produktergonomie
    - Rechnerintegrierte Produktentwicklung
    - Wälzpaarungen
    - Werkstoffmechanik


    Was ich suche:
    - Auslegung von Elektrofahrzeugen
    - Batteriesystemtechnik
    - Elektrische Straßenfahrzeuge
    - Dynamik der Straßenfahrzeuge
    - Grundlagen des Kraftfahrzeugbaus


    Gerne auch über E-Mail oder so.


    Grüße


    Ralph

    Weiß jemand wieso man bei der ersten E-Learning-Aufgabe bei Nummer 2 die maximale Seilkraft nicht einfach mit dem Seilwirkungsgrad rechnen kann? So standard wie in den Übungen?

    Für Beta_m braucht man die Tabelle 11 auf Seite 4-61. Psi ist dabei das Verhältnis der Momente an den Stabenden und bewegt sich zwischen -1 und 1. Sprich wenn man einen konstanten Momentenverlauf hat, dann ist Psi = 1 und damit Beta_m = 0,66 + 0,44 * 1 = 1,1

    Weiß jemand zufällig, wie man bei der Übungsaufgabe 2 auf 3 gleichsinnige Seilrollen kommt für die Bestimmung von w? Abgebildet sind 4 Seilrollen. Er hatte es in der Übung erklärt, ich weiß es nur leider nicht mehr.

    Man beginnt immer bei der Trommel und geht dann der Reihe nach durch:


    w = 1 + 2 + 2 + 2 + 0 = 7


    Die letzte Rolle kann man als Seilendbefestigung sehen, da angenommen wird, dass die Katze sich nicht bewegt.

    Wurde auf Seite 5 bereits gepostet.


    Weiß jemand die Antwort auf Frage 13.) von 3-61 wo es darum geht ruckfrei den Punkt A zu erreichen? Konnte das bisher nicht lösen...


    Und hat vielleicht wirklich noch jemand das Passwort?

    Zur Prüfung in Wälzpaarungen:


    60 Minuten, viel Überhang, Unterlagen und Taschenrechner benötigt, Kurzfragen mit Skizzen, einfache Berechnungen


    Themen die in der Prüfungsvorbesprechung angesprochen wurden:


    1.Muss Schmierfilmdicke groß oder klein sein, um eine günstige Graufleckentragfähigkeit zu erreichen?
    2.Voraussetzungen für Dauerfestigkeit? Ausreichende Schmierfilmdicke, hoher Lambda-Wert (→ nicht zu hohe Belastung), Sauberkeit des Schmierstoffes
    3.Dauerfestigkeit generell
    4.Wöhlerlinie mit Kenngrößen: logarithmische Beschriftung der Achsen, Ausfallwahrscheinlichkeit angeben, wie kann man dynamische Tragzahl ablesen?
    5.Schmierfilmdicke berechnen unter gegebenen Voraussetzungen (Abplattungsbreite, Krümmungsradius, Summengeschwindigkeit, Dimension beachten!)
    6.Reibungszahldiagramm für typischen Schmierstoff
    7.EHD-Theorie generell
    8.Typischer Härtetiefenverlauf und wie ist die Einsatzhärtungstiefe definiert → Skizze
    9.Profilkorrektur (lange/kurze) → Skizze
    10.Wärmespannung, Blitztemperatur ausrechnen
    11.Hertzsche Abplattungsbreite einer Kontaktfläche (2*bh)
    12.Ersatzkrümmungsdurchmesser (→ Durchmesser!)
    13.Positives/negatives Gleiten
    14.Aufbau einer Lagerbezeichnung
    15.Bohrbewegung, Einfluss auf Beanspruchbarkeit/Temperatur, gibt es Wälzlager ohne?
    16.Bewegungs- bzw. Geschwindigkeitsverhältnisse generell (Bohrbewegung, Wälzen, Rollen bei Allgemein, Lager etc...)
    17.Summengeschwindigkeit, Gleitgeschwindigkeit
    18.Rauheit (Rauheitsprofil etc.)
    19.Was ist positiv hinsichtlich Graufleckenbildung?
    20.Schadensarten generell
    21.Was ist schlecht hinsichtlich Grübchentragfähigkeit?
    22.Was steigert Zahnfußtragfähigkeit?
    23.Hertz’sche-Pressung (Spannungsverteilung, Temperatureinfluss auf Spannungsverteilung)
    24.Maximale Hauptschubspannung? Maximale Oktaederschubspannung?
    25.Abbott-Kurve verstehen

    Die Vorlesung ist für die Prüfung nicht notwendig, generell kann ich sie aber sehr empfehlen. Herr Öttinger hat einen ziemlich eigenen Vortragsstil, das ist wichtig wenn man Montags von 18 bis 21Uhr nach einem anstrengenden Tag noch etwas aufnehmen will.


    Von der Prüfung war ich dann etwas enttäuscht. Es wurde hauptsächlich sehr oberflächlich gefragt: Anwendungen, wichtigste Anwendungen, Länder, Produktionsmengen, usw.


    Ich habe meine Zusammenfassung angehängt (basiert eher weniger auf der der Vorgänger). Sie hat so gut wie alle Fragen abgedeckt, im Nachhinein könnte man sie aber stark kürzen.