Beiträge von DeWitt

    Niemann, Winter, Höhn: Maschinenelemente Band 1, Konstruktion und Berechnung von Verbindungen, Lagern, Wellen. 4 Auflage, Berlin, Heidelberg, 2005
    https://link.springer.com/book/10.1007/b137557#about


    Guter, gebrauchter Zustand.


    Preis: Verhandlungsbasis (Neupreis war ca. 100€)

    nur zum Versand zzgl. Versandkosten


    Bei Interesse bitte PM mit Preisvorstellung.


    Um Missverständnisse zu vermeiden: Es handelt sich um die 4. Auflage von 2005, nicht die aktuellste, 5. Auflage von 2019!

    Zitat

    Original von gallileo
    Kann ein Visio-Experte hier erklären, wie man solche speziellen Linien-Shapes für Verbinder definiert?


    Genau das habe ich auch probiert, gemäß diesem Tutorial. Bin aber leider nicht besonders weit gekommen, da ich keine guten Informationen gefunden habe, wie ich meine Shape genau definieren muss. Und mangels Zeit zum wilden Rumprobieren hab ichs dann aufgegeben...


    Franziskaner : Danke, schaue ich mir mal an. Klingt aber auch nicht nach der idealen Lösung, "nebenbei" ein paar Schaltpläne zu zeichnen.

    Hallo zusammen,


    ich suche eine Software (idealerweise für Studenten kostenlos erhältlich) zur Erstellung von Kraftwerks-Schaltplänen (Beispiel), möglichst konform zur DIN 2481 (siehe z.B. Vorlesung Thermische Kraftwerke).


    Meine erste Anlaufstelle war MS Visio, das auch viele passende Shapes hat. Aber mir fehlt dort die Möglichkeit, die Verbindungen zwischen einzelnen Bauteilen anzupassen (z.B. durchgezogene und gestrichelte Linie für Luftzufuhr, durchgezogene dicke + dünne Linie für Brennstoff, etc.).


    Hat da jemand von euch gute Vorschläge oder alternativ Templates für Visio, mit denen insb. diese Linien-Arten ermöglicht werden?

    Zitat

    Original von TUMstudent
    welcher atomlobbyist hat den artikel den geschrieben?


    Hast du den Artikel überhaupt gelesen oder nur überflogen? Zitat S.2:

    Zitat

    Wie am linken Rand der Anti-AKW-Bewegung über die globale Erwärmung gedacht wird [...]Wer, wie der Autor, selbst einmal zu dieser Bewegung gehört hat [...]


    Gerade deshalb finde ich den Artikel bemerkenswert, weil er eben *nicht* von den üblichen Verdächtigen geschrieben ist.

    Aus aktuellem Anlass eine Leseempfehlung:


    Zitat


    Castor-Transport
    Die Atom-Lüge


    Jetzt protestieren sie wieder gegen den Castor. Und ignorieren, dass es Schlimmeres gibt: Den Klimawandel.


    http://www.zeit.de/2010/45/Atommuell-Klimawandel


    Der Artikel bringt vieles auf den Punkt und ist, wie ich finde, sehr fundiert geschrieben. Schade, dass in der Politik anscheinend so viele Tatsachen ignoriert werden und so manche Unehrlichkeit herrscht (quer durch alle Parteien!). Gerade bei dem wichtigen und zukunftsweisenden Thema Energiepolitik würde ich mir eine rationale Auseinandersetzung wünschen, wie sie in dem Artikel gepflegt wird. Solange die Debatte derart ideologisch geführt wird, sehe ich schwarz für die Klimaschutz-Ziele.


    Als (werdender) Ingenieur denke ich mir dann immer, dass wir als Fachleute in der Pflicht sind, unser Wissen und unsere Meinung kund zu tun. Aber leider stelle ich dann oft fest, dass eine (meist unreflektierte) Pauschalaussage in einer Diskussion mehr Anerkennung findet als eine begründete Abwägung, die vielleicht nicht sofort zu einer klaren Antwort kommt.

    Eine andere Möglichkeit ist, in einem Semester keinen Vorlesungen zu hören bzw. Prüfungen zu schreiben, sondern nur (Block-)Praktika sowie eine Semesterarbeit einzuplanen. Wenn man die SA zügig durchzieht, hat man am Ende des Semesters locker 2-3 Monate Zeit für ein Praktikum übrig, im schlimmsten Fall muss man die SA halt parallel zum Praktikum abends fertig stellen.


    Ob das im Bachelor/Master auch so geht, weiß ich allerdings nicht ^^.

    Zitat

    Original von halllo_fireball
    Gibts eigentlich irgendwo den individuellen Studiengangs Schnitt?


    Ja, siehe TUM in Zahlen:

    Code
    1. 2008 2007
    2. Maschinenwesen 2,0 2,0
    3. Energie- und Prozesstechnik 1,9 2,2
    4. Entwicklung und Konstruktion 2,3 2,3
    5. Fahrzeug- und Motorentechnik 2,0 1,9
    6. Luft- und Raumfahrt 2,0 2,0
    7. Maschinenbau und Management 2,0 2,1
    8. Mechatronik und Informationstechnik 1,8 2,0
    9. Produktion und Logistik 2,1 1,8

    So, ich bin grad auf zwei Dinge gestoßen, die ich im Skript nicht nachvollziehen kann:


    VL4, Folie 15:


    Wenn ich das richtig verstehe, leiten wir hier die Potentialströmung aus dem Potential "Phi" ab, es gilt also:


    w = grad(Phi)


    In Zylinderkoordinaten müsste da aber meines Wissens nach


    w_r = dPhi/dr
    w_u = 1/r dPhi / dphi


    rauskommen, also etwas anders als im Skript?


    VL5, Folie 6:


    Wie kann
    d^2u/dy^2 |_a < 0
    gelten, wenn doch
    du/dy |_a = 0
    ist?

    Tut mir leid Leute, ich hatte ganz vergessen dass Notenlisten ja nicht mehr im Forum veröffentlicht werden dürfen, deswegen muss ich die Bilder löschen.

    Zitat

    Original von Brainworm
    danke euch :)


    macht die aufgabe zwar immer noch beschissen, aber einen punkt mehr, den ich verstanden habe ;)


    Meiner Meinung nach sind in dieser Aufgabe einfach zu viele Schlampigkeiten/Ungenauigkeiten/Fehler, um sie sinnvoll rechnen zu können. Ich geh einfach davon aus dass die Aufgabe zu komplex ist, um sie in der 30min Subklausur dranzubringen --> wird ignoriert ^^.

    Zitat

    Original von Lop
    [FVM-Beispiel im Skript]


    Allerdings finde ich jetzt nach längerer Betrachtung die Vorgehensweise auf Folie 83 generell zu "umständlich". Die Näherung auf Folie 76 führt wie ich finde viel schneller zum Ziel (DeltaV =~ Sum_l x_l A_l^x).


    Ich verstehe diese Formel so: x_l ist der x-Wert des Vektors zum Flächenmittelpunkt, A_l^x ist die Projektion der Fläche in x-Richtung


    In 2D geht damit dann alles recht fix, wenn es auch schwer zu beschreiben ist:
    1.) Die Randfläche A_ij sei durch die Eckpunkte (x_i;y_i) und (x_j;y_j) definiert.
    2.) Dann ist x_ij = 0,5 (x_j + x_i)
    3.) Sowie |A_ij^x| = |y_j - y_i|
    4.) Das Vorzeichen von A_ij^x ergibt sich aus dem Normalvektor: (+), wenn der Normalvektor in positive x-Richtung zeigt, (-) wenn er in negative x-Richtung zeigt.


    Am Beispiel wird das vielleicht verständlicher; Fläche F_Z11 auf Folie 81:
    1.) Eckpunkte (4;0) und (7;-1)
    2.) x_z11 = 0,5 (7 + 4) = 5,5
    3.) |A_z11^x| = |0 - (-1)| = 1
    4.) Fläche zeigt in negative x-Richtung: negatives Vorzeichen
    ==> x_z11 *A_z11^x = -5,5


    Führt man das so für alle vier Seiten durch, kommt man auch auf V=14.


    Just my two cents ^^.

    Zitat

    Original von fissel
    2. Wie kommt man denn auf den Wert von y bei der Ausgangsgleichung bei dem 2 Massen Schwinger? (x1, x2-x1, f2)


    Ich denke mals stark, dass sowas im Zweifelsfall vorgegeben wird. Die Aufgabe in der Klausur ist dann wohl eher der Teil danach, also einsetzen der Werte aus der Zustandsgleichung in die Ausgangsgleichung.


    P.S: Die Verbesserungen zu Teil 2 sind jetzt online: http://www.lhm.mw.tu-muenchen.…/MouSi/Verbesserungen.pdf

    Zitat

    Original von murph369
    weiß einer was wegen noten?
    bzw hat einer gefragt wie lang die vrstl brauchen?


    Es ging am Ende in der Lautstärke etwas unter, aber wenn ich richtig verstanden habe, hoffen sie die Korrektur in 2-3 Wochen zu schaffen. Allerdings werden die Noten zentral vom Prüfungsamt veröffentlicht, und deswegen könnte es bis zur Veröffentlichung der Noten noch länger dauern (dass da momentan ab und an bissl Chaos herrscht, hat man ja schon gemerkt...).

    Zitat

    Original von fahrrad
    auf der homepage steht doch jetzt 18:00 uhr


    Lol... anscheinend hatte mein Browser hier auf meinen Zweit-PC noch die uralte Version der Seite mit der alten Uhrzeit im Cache... hat sich erledigt ^^.

    €: hat sich erledigt, doofer Cache


    Sagt mal, kann es sein dass die den Termin wieder zurück verlegt haben?


    Zitat

    Eine allgemeine Sprechstunde für den 2. Teil der Prüfung gibt es 30. August ab 9:00 am Lehrstuhl für Fluidmechanik, Raum MW2711


    Das war doch wg. TD2 auf 18 Uhr verlegt worden? War jemand heute früh dort?

    Ich geh grad nochmal die Übungsaufgaben im VL-Skript durch:


    1.16: Warum ist der Heizwert von Methanol deutlich geringer als der von Methan? (2 Gründe)


    1.) Methanol hat O
    2.) Hier bin ich mir nicht sicher - vielleicht, weil Methanol flüssig ist? Kann man das so pauschal sagen, dass flüssige Stoffe i.A. einen geringeren Heizwert haben?

    Hier eine Info von Herrn Rapp zur Vorzeichenkonvention:


    Zitat

    ich handhabe es so, dass ich die Kräfte zur Masse oder weg von der Masse einzeichne. In diese Richtung, in welche eine externe Kraft angreift wird die Masse beschleunigt. Das heißt deren Trägheitskraft wirkt in die entgegengesetzte Richtung.
    In Übung 3 gibt es keine externen Kräfte. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass wenn die Masse nach unten beschleunigt wird, wirkt deren Trägheit nach oben, genau wie die Federkraft. Die interne Kraft F_a kann als künstliche Dämpferkraft angesehen werden.

    Für die Bestimmung der Federkraft haben Sie recht. In Übung 3 muss die Federkraft F_k = k*(x_2-x_A) heißen.